Denk mal nach

Startseite » Allgemein » Stadtbahn 2020 – Teil 3 – Bericht im Stadtbezirksbeirat Plauen (und Zwickauer)

Stadtbahn 2020 – Teil 3 – Bericht im Stadtbezirksbeirat Plauen (und Zwickauer)

Am Die., d. 13. Juli – also ca. 2 Wochen nach Ende der Einwendungsfrist – besuchten MitarbeiterInnen der Stadtverwaltung Dresden den Plauener Stadtbezirksbeirat, um mündlich über den Planungsstand des Teilabschnittes 1.2. des Stadtbahn 2020-Projektes zu informieren.
Herr Kalbe, Projektleiter und Frau Nitschke, Planungsingenieurin im Straßen- und Tiefbauamt stellten die Planung anhand einer Präsentation (Link im Beitrag) vor.
Sebastian Kositz berichtete darüber u.a. in seinem Beitrag „Zoff um Ausbau der Nürnberger Straße: So reagiert die Stadt Dresden auf die Kritik“, der am 21.07. in der DNN erschien

Herr Kalbe stellte die einzelnen Abschnitte (vgl. Unterlagen unter Beitrag https://ezoderwitz.wordpress.com/2021/06/03/stadtbahn-2020-planfeststellungsverfahren/) und den avisierten Zeitplan vor.
Dabei erläuterte er auch die mit dem Abschnitt Nossener Brücke einhergehende Maßnahmen, die Belange der Bahn betreffen:

  • „Umlegung Fernwärmetrasse“:
    Bisher läuft diese parallel zur Brücke über die Gleise hochliegend. Zukünftig soll sie in einen Düker umgelegt werden
  • 4 Brückenbauwerke:
    1 davon geht über die Gleisanlagen der DB AG. Die Maßnahme beinhaltet auch die Einrichtung eines neuen S-Bahn-Haltepunktes „Nossener Brücke“

    AUszug_Bahnbetroffenheit_PFV_Stadtbahn

Bezüglich Verkehrszug entlang Nürnberger Straße führte Herr Kalbe aus, dass die Querschnitte derzeit nach Auffassung des STA die optimale Lösung seien. Außerdem führe die Maßnahme durch Rasengleis und ergänzende Grünstreifen zu einer geringeren Versieglung.

Dass diese letzten Aussagen nicht unkommentiert und -korrigiert im Raum (und in der Niederschrift) stehen bleiben konnten versteht sich von selbst. Denn sie sind schlichtweg falsch.
Erstens sagt selbst der Erläuterungsbericht des Vorhabenträgers, dass es auch nach Gegenrechnung von Grünstreifen und Rasengleis zu einer Neuversieglung von über 8.000 m² kommt. Zweitens ist der Verweis auf das Rasengleis sehr gewagt, denn unter diesem befindet sich die Betonfahrbahn…
Dass zudem diese Variante, die das Radverkehrsaufkommen, die geplante Radvorrangroute Hohe Straße, den Fußverkehr, die Aufenthaltsqualität (stadtraumschneidende Wirkung) als optimale Lösung verkauft wird, ist angesichts der bestehenden Alternativen nicht nachvollziehbar und eigentlich schon dreist. Es gibt genug Vorschläge, die ein separates Gleis in Mittellage nicht antasten und dennoch den Verkehrsraum nicht so dramatisch erweitern. Auf diese Vorschläge kann der Bauherr eingehen, ohne das Vorhaben zu verzögern oder gar unmöglich zu machen – wenn er will.
Die Frag nach der Bauherrenschaft wurde in diesem Zusammenhang übrigens auch beantwortet: federführend im PFV ist die DVB AG, federführend hinsichtlich Bauausführung die Stadt Dresden.

Hier die Präsentation aus der Sitzung: Link
Im zweiten Teil findet sich übrigens die Präsentation zur :

Ertüchtigung der Zwickauer Straße zw. Hahnebergstraße und Würzburger Straße.

Mensch erinnert sich an die ursprüngliche Variante (2019) eines grundhaften Ausbaus mit entspr. Radwegen und Straßenbaumpflanzungen…
Das STA hat die Maßnahme „grundhafter Ausbau der Zwickauer Straße“ einfach mal in „Bestandssanierung mit Deckenaustausch“ umformuliert, bei dem halt die geplanten Medien (mit entspr. massiven Tiefbau!) mit verlegt werden würden. Aber es ist natürlich kein grundhafter Ausbau. Denn dann müsste man ja Stadtbezirksbeirat und Stadtrat beteiligen.

Das wirklich miese an der Nummer ist: diese Maßnahme wird mit Fördermitteln realisiert. Damit geht immer eine Zweckbindung einher – und zwar von 10 Jahren. Bis 2033 wird diese Straße also nicht mehr verändert. Begründung des STA ist die Nutzung der Straße als Umleitungsstrecke für Baumaßnahme Stadtbahn 2030. Stimmt, macht Sinn, denn dadurch wird es ja auch nicht noch gefährlicher für Radfahrende auf dieser Strecke…

Ach und Baumpflanzung – kommen in Ersatz der gefällten, aber eben nicht – wie ursprünglich geplant – mehr…

Hier die Auszüge aus der Niederschrift zum öffentlichen Teil


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: